Bilingualer Unterricht und AbiBac

Der bilinguale Zweig mit seinem bilingualen Unterricht existiert bereits seit Ende der 1970er Jahre an der Liebigschule. War dieser zunächst landeskundlich ausgerichtet, so wird seit Ende der 1990er Jahre das noch heute angewendete Modell des bilingualen Sachfachunterrichts erfolgreich praktiziert. 

Der bilinguale Zweig mit Französisch als Unterrichtssprache ermöglicht den Schülern eine intensive Auseinandersetzung mit historischen und gesellschaftspolitischen Themen in französischer Sprache sowie den Erwerb des AbiBac.

 

Sekundarstufe I

Wählt ein Schüler den bilingualen Zweig mit Französisch als 1. Fremdsprache, wird der Sprachenunterricht in der Sekundarstufe I durch die bilingualen Sachfächer Geographie und Geschichte ergänzt.
Da sich der bilinguale Zweig grundsätzlich an Schüler deutscher Muttersprache richtet, werden die bilingualen Sachfächer zunächst in deutscher und französischer Sprache unterrichtet; im Laufe der Zeit wird zunehmend Französisch als Unterrichtssprache eingesetzt.
Regelmäßige Schüleraustausche tragen darüber hinaus zu einer Vertiefung der Sprachkenntnisse bei und stellen eine elementare kulturelle aber auch persönlichkeitsbildende Erfahrung im Sprachlernprozess dar (siehe Grafik Bilingualer Unterricht Französisch an der Liebigschule).

 

Sekundarstufe II (E- und Q-Phase)

Mit Eintritt in die Sekundarstufe II (E-Phase) haben Schüler, die Französisch als 1. oder auch 2. Fremdsprache (mit guten Leistungen) gewählt haben, die Möglichkeit, Französisch als Leistungskurs zu belegen.
Bei Wahl des Leistungskurses kann dieser durch die bilingualen Sachfächer Geschichte sowie Politik und Wirtschaft ergänzt werden, die in französischer Sprache unterrichtet werden. Das Belegen des Leistungskurses und der bilingualen Sachfächer in E- und Q-Phase ist Voraussetzung für die Zulassung zum „Abibac“.

In der Q-Phase können die Schüler ein dreiwöchiges internationales Betriebspraktikum in Grenoble absolvieren. Dieses ermöglicht ihnen nicht nur einen hervorragenden Einblick in die französische Berufswelt, sondern dient darüber hinaus der Vertiefung ihrer fremdsprachlichen Kompetenz in authentischen Gesprächssituationen (siehe Internationales Betriebspraktikum Grenoble).

 

AbiBac

Das AbiBac gehört zu den europaweit anerkannten internationalen Abschlüssen; es handelt sich hierbei um einen Doppelabschluss, der aus dem deutschen Abitur und dem französischen Baccalauréat besteht. Mit diesem Abschluss erhält der deutsche Abiturient neben der allgemeinen Hochschulreife zusätzlich die gleiche Qualifikation wie ein französischer Abiturient. Das AbiBac ermöglicht, neben dem Studium an einer deutschen Universität, den direkten Zugang zu einem Studium an französischen Universitäten oder zu integrierten deutsch-französischen Studiengängen, mit denen deutsch-französische Doppeldiplome absolviert werden.

Als AbiBac-Schule bietet die Liebigschule ihren Schülern die Möglichkeit, neben dem deutschen Abitur außerdem den französischen Schulabschluss, das Baccalauréat, zu erwerben. In einer zusätzlichen mündlichen Prüfung werden unsere Schüler von französischen Prüfungsbeauftragten geprüft.
Die Noten der Abiturklausuren im Leistungskurs Französisch, die des gewählten 3. Prüfungsfaches (Geschichte oder Politik und Wirtschaft bilingual) werden dem Schüler für das deutsche Abitur sowie für sein Baccalauréat angerechnet. Zudem fließen seine Leistungen im zweiten bilingualen Sachfach aus der Q-Phase in das französische Baccalauréat ein.

 

 

 


Wir freuen uns, dass auch in diesem Jahr wieder zusätzlich zum deutschen Abitur 6 Abiturientinnen und Abiturienten der Liebigschule das französische Baccalauréat erfolgreich bestanden haben. Herzlichen Glückwunsch!

Danke an alle beteiligten Kolleginnen und Kollegen für ihre engagierte Arbeit.