Im vergangenen Schuljahr reisten 40 Schülerinnen und Schüler nach Margate und hatten eine ereignisreiche Woche...Hier sind zwei exemplarische Schülerberichte zu lesen:

 

Tag 2 in Canterbury

Am Dienstag haben wir zuerst in den Gastfamilien gefrühstückt und sind dann mit dem Bus nach Canterbury aufgebrochen. Die Fahrt hat ca. 45 Minuten gedauert, verging aber wie im Flug, weil wir Musik gehört und uns über die Gastfamilien ausgetauscht haben.

In Canterbury angekommen haben wir erst einmal eine Stadtführung gemacht, bei der wir die riesige Canterbury Cathedral und die King's School besichtigt haben. Die Schule war früher nur für Jungen, doch jetzt ist sie ein Internat, in das auch Mädchen gehen können. Die Schüler leben in verschiedenen Häusern, so ähnlich wie bei Harry Potter. Wir haben auch noch eine alte Gasse angeschaut, in der früher die Rinder geschlachtet und verkauft wurden. Nach der Führung hatten wir freie Zeit, in der wir uns in Kleingrupen durch die Stadt bewegen, Souvenirs kaufen und essen konnten. Dann haben wir bei Workshops zum Buch "Canterbury Tales" mitgemacht, das wir am Vortag gelesen hatten. Es gab eine Führung durch das "Canterbury-Tales-Museum" und zwei
Überlebensworkshops: Bogenschießen und Feuermachen. Wir haben gelernt, welche Technik beim Bogenschießen wichtig ist und mit welchen Hilfsmitteln man ein Feuer entfachen kann. Z.B. mit zwei Steinen, natürlich mit Streichhölzern und Feuerzeugen und mit einem schwarzen Pulver und einer Flüssigkeit, die laut Workshopleiter angeblich Hexenasche und Dinosaurierurin wären. Nach den Workshops hatten wir noch einmal freie Zeit und dann sind wir mit dem Bus wieder zurück nach
Margate gefahren.

Mir hat der Tag in Canterbury sehr gut gefallen, weil die Überlebensworkshops sehr interessant waren, man viel lernen konnte und  wir trotzdem viel freie Zeit hatten. Außerdem war die Kathedrale
wirklich beeindruckend.

Insgesamt fand ich die Englandfahrt sehr gelungen. Wir haben schöne Ausflüge gemacht und waren einfach eine tolle Truppe. Am besten hat mir die Wanderung am Montag und der Londonausflug am Mittwoch gefallen, weil wir bei der Wanderung die schöne Landschaft in und um Margate herum gesehen haben und am Strand waren. London war einfach beeindruckend, mit dem Buckingham Palace und all den anderen Sehenswürdigkeiten.

Felicitas Feldes

 

Ausflug nach London

Am Mittwoch 22.05.2019 sind wir nach London gefahren. Nach einer längeren Fahrt mit dem Bus, auf der wir auch die Thomas Tellis School gesehen haben, sind wir in London angekommen. In der Nähe des Greenwich Parks hat der Bus angehalten und wir sind zu dem Schiff Cutty Sark gelaufen. Es war sehr spannend, das ehemals schnellste Schiff des Britischen Empire zu besichtigen und wir konnten schon bald nachvollziehen, wie es sich angefühlt hat, auf einem Schiff zu leben. Danach sind wir einen Teil des Foot Tunnels gelaufen und haben eine Mittagspause eingelegt.

cuttysark

Wir sind gestärkt circa 90 Minuten über die Themse gefahren und haben viele Sehenswürdigkeiten, wie z.B. das London Eye, die Tower Bridge und den Big Ben gesehen. Nach dem Ende der Bootstour konnten wir uns in der Londoner Innenstadt eine Stunde lang umsehen. Viele nutzen die Zeit, um sich ein Souvenir oder etwas zum Essen zu kaufen.

Anschließend sind wir zum House of Parlaments gegangen, wo wir auch die berüchttigten Beefeater gesehen haben. Zum Schluss sind wir acht Stationen in einer völlig überfüllten Tube nach “North Greenwich“ gefahren. Von dort aus ging es wieder zurück nach Margate. Gegen 21:15 Uhr sind wir  am Treffpunkt angekommen.

Der Ausflug nach London und Greenwich hat mir sehr gut gefallen, weil ich in Greenwich gesehen habe, dass die Sachen aus unserem Englischbuch tatsächlich existieren.

London war noch beeindruckender, als ich es mir vorgestellt hatte und ich habe alles gesehen, was ich mir anschauen wollte. Ich kann jetzt verstehen, warum London eine Reise wert ist.

Lara Stadager