Spezielle Unterrichtsformen

Auch im Rahmen des Regelunterrichts wird den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit zum individualisierten Lernen und zur gezielten Förderung gegeben.

MINT und Sport im besonderen Fokus bei geteilten Klassen
So finden einzelne Unterrichtsfächer in verschiedenen Jahrgangsstufen in geteilten Klassen statt. Die Schule setzt die doppelte Anzahl von Lehrerstunden ein, um jeder Lehrkraft mehr Möglichkeiten zu geben, sich dem einzelnen Schüler/ der einzelnen Schülerin gezielter zuwenden zu können. In Klasse 5 gibt es z.B. eine Kooperation zwischen dem Fach Mathematik und Schwimmen. Wichtige geometrische Grundfertigkeiten wie der Umgang mit Geodreieck und Zirkel können mit jeweils der halben Klasse gezielt eingeübt und individuell trainiert werden, während der Schwimmunterricht in der kleinen Gruppe ebenfalls sehr viel effektiver erfolgen kann. In höheren Jahrgangsstufen gibt es diese Teilung in Klasse 7 in den Fächern Biologie und Chemie und in Klasse 8 in Physik und Sport. Durch diese Kooperation kann der Experimentalunterricht in den naturwissenschaftlichen Fächern in kleinen Gruppen erfolgen und bietet den Schülerinnen und Schülern die Chance, eigenständig an Experimenten zu arbeiten.

Vorbereitung auf Klassenarbeiten mit Hilfe von Lernzirkeln
Im Fach Mathematik erfolgt die Vorbereitung auf Klassenarbeiten regelmäßig mit sogenannten Lernzirkeln, mit deren Hilfe sich die Schülerinnen und Schüler individuell je nach Leistungsstand und Förderbedarf auf die Klassenarbeit vorbereiten können.

Individualisiertes Lernen 
Im Bereich des Methodentrainings werden mit den Schülern/Schülerinnen Formen des individuellen bzw. sozialen Lernens systematisch eingeübt und schrittweiser Kompetenzauf- und ausbau an methodischen Schwerpunktthemen befördert. So können die Schüler/innen ihre erworbenen Kompetenzen auch gezielt im Fachunterricht einsetzen.
Die Bereichsgruppe „individualisiertes Lernen" der Liebigschule hat dazu ein Curriculum entwickelt und in den einzelnen Jahrgangstufen implementiert. Die Module sämtlicher Jahrgangsstufen setzen sich aus altersgerechten, praktischen Übungen und adäquater theoretischer Fundierung zusammen. Den Lehrkräften stehen hierzu methodisch-didaktische Handreichungen/Arbeitsmaterialien zur Verfügung (Schüler/innen der E 1 erhalten ebenfalls spezielle Reader).
Regelmäßige schulinterne Fortbildungen für Lehrer/innen (SCHILF) und Evaluationen sichern den Qualitätsstandard aller Jahrgangsprojekte in diesem Bereich.

Lerntage Abitur
Zur Vorbereitung auf die Abiturprüfungen werden während einer Sonderwoche, in der der Gesamtstundenplan aufgrund von Betriebspraktika, Austauschfahrten o.ä. außer Kraft gesetzt wird, mit den Schülerinnen und Schülern der Q4 spezielle Lerntage in ihren gewählten Prüfungsfächern durchgeführt. Relevante Themen der Q-Phase können noch einmal wiederholt und vertieft werden, ebenso kann eine gezielte Vorbereitung auf die schriftlichen bzw. mündlichen Abiturprüfungen erfolgen.