Am Freitag, den 09.11.2018 fand in der Aula der erste Flohmarkt der Liebigschule statt. Die Idee dazu kam von Schülerinnen und Schülern der Fair-Trade-AG unter Leitung von Frau Ottmann. Die  AG plante und organisierte den Flohmarkt, zu dem SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern sowie alle weiteren Mitglieder der Schulgemeinde eingeladen waren, im Sinne der Nachhaltigkeit selbst nicht mehr verwendete Sachen zu verkaufen, die dadurch weitergegeben und länger genutzt werden können.

Dank zahlreicher Kuchenspenden und durch den Verkauf von fair gehandeltem Kaffee und Kakao war für das leibliche Wohl gesorgt.

Die dadurch erwirtschafteten Einnahmen werden für die Realisierung zukünftiger Fairtrade-Projekte an der Schule verwendet. Auch ein Großteil der Einnahmen aus den Flohmarktständen wurde zu diesem Zweck gespendet. Es gab eine große Zahl an bunten Ständen mit einer reichhaltigen Auswahl an Produkten von Spielsachen über Musikinstrumente bis hin zu Büchern, Klamotten und Dekoartikeln etc. – eine wahre Fundgrube für alle, die zum Stöbern und Entdecken kamen und hier z.B. kleine Weihnachtsgeschenke finden konnten.

Aufgrund der durchweg positiven Resonanz auf diesen sehr gelungenen Nachmittag wird es mit Sicherheit weitere regelmäßige Flohmärkte geben.

Vielen Dank an alle, die durch ihr tatkräftiges Engagement beim Aufbau, beim Abbau, bei der Koordination und mit all den leckeren Kuchenspenden und Flohmarktständen sowie als KäuferInnen dieses Projekt unterstützt und möglich gemacht haben! Dadurch wurde ein Raum für gelebte Schulkultur im engsten Sinne der Nachhaltigkeit und des ökologischen und engagierten Handelns geschaffen und durch dieses Projekt nachhaltiges Handeln wirklich gelebt.