Allgemeine Fragen

  • Wie erreiche ich die Liebigschule mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
    Man erreicht die Liebigschule mit der U7 (Haltestelle: „Stephan-Heise-Str.“) oder mit der Buslinie M34 (Haltestelle: „Reifenbergerstr./Sozialzentrum“).
  • Wie viele Kinder sind in einer Klasse?
    In einer Klasse kommen max. 30 Schüler*innen.
  • Was bedeutet „Europaschule“?
    Hessische Europaschulen werden vom Kultusministerium zertifiziert. Die Liebigschule bietet den Schüler:innen Programme und Projekte zur Internationalität und Interkulturalität. Moderne Lernformate zum individualisierten Lernen und zur Unterrichtsentwicklung sind Bestandteile des Schulentwicklungsprogramms. Dafür bekommen die Schulen finanzielle und inhaltliche Unterstützung vom Ministerium.
  • Werden alle Kinder mit Erstwunsch Liebigschule aufgenommen?
    In den letzten beiden Jahren konnten alle Schüler*innen mit Erstwunsch Liebigschule aufgenommen werden.
  • Was passiert am Einschulungstag?
    Nach einer Begrüßungsfeier gehen die Kinder mit den Klassenlehrer:innen und den Paten in den Klassenraum und haben die erste „Unterrichtsstunde“ mit Kennenlernspielen. Die Eltern in der Zeit werden vom SEB bewirtet.
  • Wann beginnt und wann endet der Unterricht?
    Der Unterricht beginnt um 8:00 Uhr und endet für die jungen Schüler*innen um 13:15 Uhr.
    Anschließend können die Schüler:innen in der Mensa essen, zur Hausaufgabenbetreuung gehen oder AGs besuchen. In den höheren Jahrgängen findet Nachmittagsunterricht statt. In diesem Fall hängt es von ihrem Stundenplan ab, wann der Unterricht endet.
  • Gibt es Mittagessen an der Liebigschule?
    Die Schüler*innen können sich in der Mensa zum Mittagessen anmelden, oder in der Cafeteria einen Imbiss kaufen.
  • Welche schulische Unterstützung/ Förderung gibt es für begabte Kinder?
    Für begabte Schüler*innen gibt es vertiefende und weiterführende Angebote zum Unterricht im GTA- Angebot und in der Unterstützung bei Wettbewerben. Im Unterricht werden in einigen Stufen die Klassen geteilt, um eine individuelle Förderung zu ermöglichen und eine Teilnahme an fächerverbindenen Projekten ist möglich. In den offenen Werkstätten können die Kinder sich individuell fortbilden.
  • Welche schulische Unterstützung gibt es bei Lernschwierigkeiten
    Die Schule bietet LRS-Kurse und DaZ-Kurse für Kinder mit Förderbedarf an. In den freien Lernwerkstätten können Kinder in den Hauptfächern gezielt Defizite aufarbeiten. Sie werden von Lehrkräften der Schule dabei unterstützt. (http://www.liebigschule-frankfurt.de/index.php/profil/foerderkonzept)
  • Gibt es an der Liebigschule eine Hausaufgabenbetreuung?
    Hausaufgabenbetreuung findet an vier Nachmittagen in der Woche (Montag – Donnerstag) von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr für Schüler:innen der Jahrgangsstufen fünf und sechs statt. Für Schüler:innen der 5. Jahrgangsstufe handelt es sich um ein gebundenes Angebot. Für Schüler:innen der 6. Jahrgangsstufe steht zur Erledigung der Hausaufgaben der Ruheraum, ein offenes Angebot, der Liebigschule zur Verfügung. Im Ruheraum können Schüler:innen unter Aufsicht ihre Hausaufgaben erledigen.
  • An wen können sich Eltern und Schüler*innen bei Fragen und Problemen wenden?
    Das multiprofessionelle Beratungsteam der Liebigschule steht allen Schüler*innen und deren Eltern bei sämtlichen Fragestellungen, die mit dem Schulalltag zusammenhängen, als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Team steht im engen Kontakt zu außerschulischen Beratungsstellen und unterstütz bei der Suche nach Experten. Natürlich stehen auch die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer als erste Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zur Verfügung und leiten bei Bedarf an die jeweiligen Fachpersonen weiter. http://www.liebigschule-frankfurt.de/index.php/profil/beratungskonzept
  • Was ist unter WU zu verstehen?
    WU bedeutet Wahlunterricht. Die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 und 10 wählen ein Wahlfach. Das kann eine dritte Fremdsprache (Latein, Spanisch), Kunst, Musik, Sport, darstellendes Spiel oder Physik/Informatik oder Chemie/Informatik sein.

 

Fragen zum Fremdsprachenunterricht

  • Welche Fremdsprachen kann man an der Liebigschule lernen?
    Englisch, Französisch, Spanisch und Latein.
  • Mit welcher Fremdsprache kann mein Kind beginnen?
    Die Schüler*innen haben die Wahl zwischen Französisch und Englisch. Falls sie Französisch als 1. Fremdsprache wählen, ist Englisch als 2. Fremdsprache obligatorisch. Wenn Englisch als 1. Fremdsprache gewählt wird, können sie sich entweder für Französisch oder Spanisch als 2. Fremdsprache entscheiden.
  • Wann folgt die 2. Fremdsprache?
    Ab der 6. Klasse haben Schüler*innen Unterricht in der 2. Fremdsprache.
  • Müssen die Eltern der Kinder mit Französisch als 1. Fremdsprache selbst Französisch sprechen können?
    Der Unterricht ist ausgerichtet auf alle Kinder. Eltern müssen keine Kenntnisse in der Sprache haben. Das gilt auch in den anderen Fremdsprachen.
    Findet auch Fachunterricht in einer Fremdsprache statt?
    Die Schüler*innen aus den Französischklassen bekommen Geschichte und Erdkunde bilingual. Mehr Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage. http://www.liebigschule-frankfurt.de/index.php/profil/bilingualer-zweig-abibac Englischsprachige bilinguale Angebote gibt es im Ganztag.

 

Fragen zu MINT und Digitalem Lernen

  • Welche Ausstattung hat die Liebigschule im MINT-Bereich?
    Es gibt 11 sehr gut ausgestattete naturwissenschaftliche Räume, die auf Experimentalunterricht ausgerichtet sind und 3 Computerräume.
  • Was bedeutet Übungsunterricht?
    Im Übungsunterricht der Klasse 8 in Chemie und Physik sollen die Schüler*innen hauptsächlich selbst experimentieren. Versuche werden selbst aufgebaut, durchgeführt und protokolliert. Die Klassen werden dafür in 2 Gruppen geteilt.
  • Finden in Biologie Versuche/Experimente statt?
    In Biologie werden wie in den anderen naturwissenschaftlichen Fächern Versuche durchgeführt.
  • Welche Inhalte werden in WU Informatik unterrichtet?
    Inhaltsbeispiele sind: Einführung in das Programmieren mit Scatch, Steuerung von Lego-Robotern, html-Programmierung
  • Welche Naturwissenschaften gibt es als Leistungskurs?
    In den letzten Jahren wurden immer Leistungskurse in Mathematik, Biologie und Chemie angeboten. Physik kommt leider nicht jedes Jahr zustande.
  • In welcher Klasse kommen die Roboter zum Einsatz?
    Dies wird im WU-Unterricht unterrichten (in Klasse 9 und 10).
  • Mit welcher Lernplattform arbeitet die Liebigschule?
    Wir arbeiten mit dem Schulportal Hessen.
  • Mit welchem Videokonferenzsystem arbeitet die Liebigschule?
    Wir haben uns für die datenschutzkonforme Lösung BigBlueButton entschieden.
  • Gibt es eine Einführung in das Schulportal für die Kinder?
    Dies erfolgt in der Methodenstunde in der Klasse 5. Für die höheren Stufen finden Sie die Anleitung auf unsere Webseite unter „Organisatorisches“ „Schulportal“.
  • Bekommen alle Schüler:innen eine Platz in der Computer AG?
    Die meisten Schüler*innen bekommen einen Platz, ansonsten kommt man auf die Warteliste. Dies kann bedeuten, dass man nachrücken kann oder aber in der Klasse 6 auf jeden Fall einen Platz bekommt.
  • Kann sich ein Kind einen Computer an der Liebigschule ausleihen?
    Die Schüler*innen können sich von der Schulbibliothek einen Computer ausleihen. Das Land Hessen hat der Liebigschule 123 PCs zum Verleihen ausgehändigt.
  • Welche digitalen Inhalte werden in Klasse 5 unterrichtet?
    Die Schüler*innen werden zunächst in das Arbeiten mit dem Schulnetz eingeführt. Im Geometrieunterricht werden digitale Werkzeuge benutzt. In der Methodenstunde geht es auch um Umgang mit sozialen Medien.

 

Fragen zum Ganztagesangebot (GTA)

  • Ist die Teilnahme am Ganztagsangebot für die Kinder verpflichtend?
    Die Liebigschule ist eine teilgebundene Ganztagsschule (Profil 2) mit freiwilligen und verpflichtenden Angeboten am Nachmittag (nach der 6.Stunde). Die Schüler*innen können, müssen aber nicht am Nachmittagsangebot der Schule teilnehmen.
  • Welche Unterschiede bestehen zwischen „offenen“ und „gebundenen“ Angeboten im Ganztag?
    Für offene Angebote erfolgt keine Einwahl bzw. Anmeldung. Es steht den Schüler*innen frei, die Angebote zu besuchen. In gebundene Angebote (AGs) erfolgt zu Schuljahresbeginn eine verbindliche Einwahl für das gesamte Schuljahr. Es besteht Anwesenheitspflicht; eine Abwahl ist nur mit elterlicher Zustimmung möglich.
  • Ist die Teilnahme an einer gewählten AG garantiert?
    Die Einwahl in das GTA erfolgt im Erst-, Zweit-, Drittwahlverfahren in den ersten beiden Wochen des Schuljahres; im Zweifelsfall können auch individuelle Lösungen nach Absprache mit dem GTA-Koordinator gefunden werden.
  • Wie lang ist mein Kind längstens betreut?
    Gebundene Angebote (AGs) sowie die Hausaufgabenbetreuung laufen bis 15.30 Uhr; danach steht eine offene Betreuung über die Schulsozialarbeit bis 16.00 Uhr zur Verfügung.
  • Entstehen Kosten im Ganztagsangebot?
    Das gesamte Ganztagsangebot an der Liebigschule ist kostenfrei mit Ausnahme eines individuell vereinbarten Instrumentalunterrichts im Rahmen des musikalischen Angebots der Schule.
  • Wie ist die Teilnahme an der Hausaufgabenbetreuung für die 5. Jahrgangstufe geregelt?
    Zu Beginn des Schuljahres melden die Eltern ihre Schüler*innen verbindlich für ein bis vier Nachmittage schriftlich für die Hausaufgabenbetreuung an. Nach Zuteilung in Gruppen werden die Schüler*innen von studentischen Hilfskräften und Oberstufenschüler*innen betreut und beim Erledigen der Hausaufgaben unterstützt.
  • Wie viele AGs kann mein Kind besuchen?
    Grundsätzlich kann jedes Kind alle für die Jahrgangsstufe angebotenen AGs wählen. Aufgrund der vielen neuen und intensiven Eindrücke in Zusammenhang mit der neuen Schule, dem erweiterten Fächerkanon und dem gesteigerten inhaltlichen Anspruchsniveau wird empfohlen, dem Kind nicht mehr als zwei gebundene Nachmittagsangebote in der Woche wahrzunehmen (Ausnahme Hausaufgabenbetreuung).
  • Was passiert in den Lernwerkstätten?
    In den Lernwerkstätten für die Fächer Mathematik, Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch können sich die Schüler*innen viermal die Woche von einer Fachlehrkraft beraten lassen. Sie können ihre Hausaufgaben erledigen, sich auf eine Klausur vorbereiten oder aber auch für einen Wettbewerb üben

 

Fragen zum Schwerpunkt Musik

  • Kann mein Kind ein Instrument neu erlernen?
    Ja, es kann bei qualifizierten Instrumentalpädagog*innen folgende Instrumente lernen: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Violine, Bratsche, Cello, Kontrabass. Dafür fallen monatliche Kosten ab 40€ an. Die Liebigschule stellt für zwei Jahre kostenlos ein Leihinstrument zur Verfügung.
  • Werden musikalische Vorkenntnisse wie bereits vorhandenes Instrumentalspiel gefördert?
    Bei entsprechender Eignung können die Schüler*innen in die nächsthöhere AG kommen (meistens ist es das Vororchester, bei sehr guter Eignung auch das Orchester).
  • Welche Auftrittsmöglichkeiten bietet die Liebigschule?
    Es gibt jedes Schuljahr ein Weihnachtskonzert der fünften Klassen, einen Kammermusikabend im Frühjahr und ein Sommerkonzert im Juni/Juli. Ein besonderes Erlebnis ist die jährlich im Februar stattfindende traditionsreiche Veranstaltung „Schulen in Hessen musizieren“, bei der Schülerinnen und Schüler aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet in die Aula der Liebigschule kommen und sich gegenseitig vorspielen und vorsingen.

 

Fragen zum Schwerpunkt Sport

  • Wie viele Sportanlagen hat die Liebigschule?
    Es gibt 3 Sporthallen und eine Schwimmhalle. Im Außenbereich gibt es eine 200m Tartanbahn, ein Beachvolleyballfeld, Weitsprunganlagen und eine Hochsprunganlage.
  • Wieviel Sportunterricht gibt es an der Liebigschule?
  • In den 5. und 6. Klassen haben die Kinder 2 Std. Sport und 1 Std. Schwimmen, in 7. Klassen und 8. Klassen 3 Std. Sport, in den 9. und 10. Klassen haben die Kinder 2 Std. Sport. In der Oberstufe kann Leistungskurs, Grundkurs oder ein dreistündiger Grundkurs Sport gewählt werden.
  • Gibt es weitere Sportangebote?
    Im WU-Unterricht kann man Sport wählen. Auch im GTA gibt es vielfältige Sportangebote.