Deutsch

Auf der Grundlage der komplexer gewordenen Schülerschaft der Liebigschule, widmet sich der Deutsch-Unterricht – ausgehend vom Lehrplan des HKM – den Schwerpunkten Förderung, Methodentraining, Projektarbeit, fächerübergreifendes Lernen und fördert die Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben.
 

Förderung
In einer speziell eingerichteten Deutsch-Werkstatt (Mo-Do 7./8. Std.) haben SchülerInnen aller Jahrgangsstufen die Möglichkeit, individuelle Schwächen unter fachgerechter Anleitung zu beheben. Außerdem werden SchülerInnen, insbesondere der Klassen 5 bis 7, im Rahmen von LRS-Kursen speziell gefördert.

Methodentraining
Alle Klassen können das, was sie von Klasse 5 an erlernt haben, in Präsentationen/ Referaten zu selbst gewählten Themen wie z.B. mein Sportidol/ Behinderung/ Gebärdensprache/ PC-Missbrauch etc. im Deutsch-Unterricht vertiefen. Hinzu kommt ein für alle SchülerInnen der E-Phase verbindliches allgemeines Methodentraining, das im Deutschunterricht noch vertieft bzw. dessen Anwendung erprobt wird.

Projektarbeit
Diese wird an der Liebigschule sehr intensiv betrieben - sei es im „Gutenberg"-Projekt (Kl.5), im Großprojekt des „Foto-Romans" (Kl.8), im Zeitungsprojekt „FRiSch" (Fr in der Schule/ Kl.9) bzw. „Frankfurt schreibt" oder der möglichen Befragung von Zeitzeugen nach verschiedenen Lektüren. Der LK Deutsch setzt sich seit 15 Jahren mit dem Thema „Weimar im Spannungsfeld zwischen Klassik und NS-Terror" auseinander. Zudem kann die Liebigschule seit Generationen auf eine erfolgreiche Arbeit des Schultheaters zurückblicken, dessen Elemente der szenischen Interpretation auch häufig im Literaturunterricht Anwendung finden. In Zusammenarbeit mit der Schulbibliothek werden die SchülerInnen zum einen in die wissenschaftsgerechte Recherchearbeit eingeführt und zum anderen soll durch diese intensive Zusammenarbeit der Lesespaß gefördert werden.

Fächerübergreifendes und außerschulisches Lernen
Mit dem Fach „Darstellendes Spiel" besteht eine enge Zusammenarbeit, die schon allein dadurch befördert wird, dass einige Deutschkollegen dieses Fach unterrichten. Zusammen mit dem Fach „Geschichte" wird seit kurzem ein erfolgreicher Riga-Austausch initiiert. Theaterbesuche haben für viele SchülerInnen einen hohen Stellenwert, da einige im Rahmen von Klassen/ Kurs-Veranstaltung zum ersten Mal verschiedene Spielstätten (Frankfurt, Bad Vilbel, Darmstadt oder Wiesbaden) besuchen.

Wettbewerbe
Der Vorlesewettbewerb stellt den Höhepunkt für alle Leseratten der 6. Klassen dar, weil an diesem Tag der Schulsieger ermittelt wird, der schließlich die Liebigschule auf nächst höherer Ebene vertreten darf. Wenn dann noch ein Jugendbuch-Autor als Rahmenprogramm aus eigenen Büchern liest, lauschen die 6. Klässler sehr gern diesem Poeten. Seit 2011 nehmen Schüler der E-Phase, zusammen mit einigen Eltern und Lehrern, auch an einem Frankfurter Diktatwettbewerb teil. Die Rhetorik und die Argumentationsfähigkeit der SchülerInnen wird durch die Teilnahme an dem Wettbewerb „Jugend debattiert" geschult.

Im Rahmen des Yippie!-Kindercomicfestivals konnte am Ende dieses Schuljahres noch einmal ein kulturelles Highlight für die sechsten Klassen stattfinden: Christopher Tauber stellte in zwei aufeinanderfolgenden Lesungen sein spannendes Krimi-Abenteuer "Das Ritual der Schlangen" aus der Reihe "Die Drei ???" vor. Die Graphic Novel erwachte zum Leben, als Christopher Tauber die Texte mit musikalischer Untermalung und einem breiten Stimmenrepertoire präsentierte. Im Anschluss an die beiden Lesungen konnten die Schüler*innen noch Fragen an den Autor stellen und es wurden Autogrammkarten unterschrieben.
Herzlichen Dank an Frau Matje für die tolle Organisation, an die Autec für die Bereitstellung der Technik, an die Stadtbücherei und den Liebigschulverein für die finanzielle Unterstütung und natürlich an Christopher Tauber für den mitreißenden Vortrag!

Christine Pajatsch, 14.07.2021

Heimat und Exil - zwei Themen, die viele große Poeten durch die Jahrhunderte hindurch beschäftigten. 

Die Klassen 10e und 10f der Liebigschule Frankfurt setzten sich im Deutschunterricht mit deren Lyrik auseinander und griffen schließlich selbst zu Feder und Tinte. Dabei sind wunderbare Gedichte entstanden - manche heiter, manche traurig oder nachdenklich. Aber alle sehr individuell. Sehen und klicken Sie selbst.

Viel Freude beim Lesen!

Anja Jungbauer, Andre Wolter, 29.04.2021

Deutschlehrer der Klassen 10e und 10f

Bildquelle:
https://pixabay.com/de/photos/notizblock-gl%C3%A4ser-reisen-planung-1130743/

Es ist ein schöner Brauch an der Liebigschule, vor dem Schulentscheid des Vorlesewettbewerbes eine Lesung für die 6. Jahrgangsstufe auszurichten – natürlich in der Schulbibliothek!

Sophia Gericke hat den Regionalentscheid der Frankfurter Schulen im Rahmen des Vorlesewettbewerbs gewonnen. Sie setzte sich gegen 14 weitere Sieger und Siegerinnen der einzelnen Schulen mit Bravour durch und qualifizierte sich für den Bezirksentscheid in den kommenden Wochen.

 

Die Diktatwettbewerbe an der Liebigschule im Schuljahr 2016/17

Am 28.11.2016 fand an der Liebigschule der schulinterne Wettbewerb von „Frankfurt schreibt!“ für die Schüler der E-Phase in der Aula statt. Frau Ziogas und Herr Winkler übernahmen die Regie. Beim Betreten der Aula wurden die Schüler mit einem Klemmbrett und Blättern zum Schreiben ausgestattet und nahmen Platz. Frau Ziogas und Herr Winkler erklärten den Ablauf und die Regeln mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation. Herr Winkler scherzte dabei, dass es sich nicht lohne, bei seinem Nachbarn abzuschreiben, da der Sitznachbar voraussichtlich noch mehr Fehler machen würde.