Die Diktatwettbewerbe an der Liebigschule im Schuljahr 2016/17

Am 28.11.2016 fand an der Liebigschule der schulinterne Wettbewerb von „Frankfurt schreibt!“ für die Schüler der E-Phase in der Aula statt. Frau Ziogas und Herr Winkler übernahmen die Regie. Beim Betreten der Aula wurden die Schüler mit einem Klemmbrett und Blättern zum Schreiben ausgestattet und nahmen Platz. Frau Ziogas und Herr Winkler erklärten den Ablauf und die Regeln mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation. Herr Winkler scherzte dabei, dass es sich nicht lohne, bei seinem Nachbarn abzuschreiben, da der Sitznachbar voraussichtlich noch mehr Fehler machen würde.


Zunächst wurde das Diktat einmal komplett vorgelesen, anschließend lasen die beiden Lehrkräfte abwechselnd jeweils einen Satz, diesen dann wiederum in Sinnabschnitte unterteilt, vor. Wörter wie: ausgebüxt, Lokalressorts, Kaiman, Rieseneklat und Tamtam machten den Schülern zu schaffen. Schließlich wurden den Schülern Bleistifte zur Selbstkorrektur ausgeteilt und das Diktat wurde Schritt für Schritt mit der Vorlage auf der Präsentation verglichen. Nachdem festgestellt wurde, welche Schüler die wenigsten Fehler hatten, wurde ein weiteres Mal - nun von den Lehrern – Korrektur gelesen. Währenddessen spielten die Schüler ein Schätzspiel. Die Schüler mussten raten, wie viele Gegenstände sich in verschiedenen Gefäßen befanden. Der Mathe-LK von Frau Dr. Küber und der Deutsch-LK von Frau Edlefsen gewannen dieses Spiel und teilten sich den Preis.
Das Endergebnis des Diktats sah wie folgt aus: Die Gewinner des schulinternen Diktatwettbewerb hatten drei bis sieben Fehler gemacht. Den dritten Platz belegte Paula Janouch, den zweiten Jacob Lemmer und gewonnen hat Hannah Werner.
Die drei Gewinner erhielten Büchergutscheine und eine Urkunde. Die Gewinner sowie der Deutsch-LK der E-Phase haben die Liebigschule bei dem frankfurtweit stattfindenden Diktatwettbewerb am 1.03.2017 gemeinsam vertreten. (Rebekka Peter)
Auch die 7. und 9. Klassen nahmen an einem Diktatwettbewerb teil, und zwar am 23.04.2017 in der Aula. Der Ablauf war ähnlich, das Pausenprogramm während der Nachkorrektur der besten Diktate allerdings etwas anders: Vincent Menke und Ismar Nurkovic, zwei Schüler der Q-Phase aus dem Poetry-Slam-Team von Herrn Karakus, trugen ihre selbst verfassten Texte unter großem Beifall des Publikums vor. In dem Wettbewerb der 7. Klassen gab es fünf SchülerInnen, die alle nur zwei Fehler im Diktat hatten: Tom-Erik Schmitt, Felix Kurz, Fiona Russom, Dan Nicholas Balon und Sena Erkeskin. Bei den 9. Klassen waren Naomi Lemmer, Lara Tawil und Peter Odrich die Besten in der Rechtschreibung!
Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!
Antje Ziogas und Sven Winkler
2.05.17Die Diktatwettbewerbe an der Liebigschule im Schuljahr 2016/17

Am 28.11.2016 fand an der Liebigschule der schulinterne Wettbewerb von „Frankfurt schreibt!“ für die Schüler der E-Phase in der Aula statt. Frau Ziogas und Herr Winkler übernahmen die Regie. Beim Betreten der Aula wurden die Schüler mit einem Klemmbrett und Blättern zum Schreiben ausgestattet und nahmen Platz.  Frau Ziogas und Herr Winkler erklärten den Ablauf und die Regeln mit Hilfe einer PowerPoint-Präsentation. Herr Winkler scherzte dabei, dass es sich nicht lohne, bei seinem Nachbarn abzuschreiben, da der Sitznachbar voraussichtlich noch mehr Fehler machen würde.

Zunächst wurde das Diktat einmal komplett vorgelesen, anschließend lasen die beiden Lehrkräfte abwechselnd jeweils einen Satz, diesen dann wiederum in Sinnabschnitte unterteilt, vor. Wörter wie: ausgebüxt, Lokalressorts, Kaiman, Rieseneklat und Tamtam machten den Schülern zu schaffen. Schließlich wurden den Schülern Bleistifte zur Selbstkorrektur ausgeteilt und das Diktat wurde Schritt für Schritt mit der Vorlage auf der Präsentation verglichen. Nachdem festgestellt wurde, welche Schüler die wenigsten Fehler hatten, wurde ein weiteres Mal - nun von den Lehrern – Korrektur gelesen. Währenddessen spielten die Schüler ein Schätzspiel. Die Schüler mussten raten, wie viele Gegenstände sich in verschiedenen Gefäßen befanden. Der Mathe-LK von Frau Dr. Küber und der Deutsch-LK von Frau Edlefsen gewannen dieses Spiel und teilten sich den Preis.

Das Endergebnis des Diktats sah wie folgt aus: Die Gewinner des schulinternen Diktatwettbewerb hatten drei bis sieben Fehler gemacht. Den dritten Platz belegte Paula Janouch, den zweiten Jacob Lemmer und gewonnen hat Hannah Werner.

Die drei Gewinner erhielten Büchergutscheine und eine Urkunde. Die Gewinner sowie der Deutsch-LK der E-Phase haben die Liebigschule bei dem frankfurtweit stattfindenden Diktatwettbewerb am 1.03.2017 gemeinsam vertreten. (Rebekka Peter)

Auch die 7. und 9. Klassen nahmen an einem Diktatwettbewerb teil, und zwar am 23.04.2017 in der Aula. Der Ablauf war ähnlich, das Pausenprogramm während der Nachkorrektur der besten Diktate allerdings etwas anders: Vincent Menke und Ismar Nurkovic, zwei Schüler der Q-Phase aus dem Poetry-Slam-Team von Herrn Karakus, trugen ihre selbst verfassten Texte unter großem Beifall des Publikums vor. In dem Wettbewerb der 7. Klassen gab es fünf SchülerInnen, die alle nur zwei Fehler im Diktat hatten: Tom-Erik Schmitt, Felix Kurz, Fiona Russom, Dan Nicholas Balon und Sena Erkeskin. Bei den 9. Klassen waren Naomi Lemmer, Lara Tawil und Peter Odrich die Besten in der Rechtschreibung!

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

Antje Ziogas und Sven Winkler

2.05.17