Letztes Schuljahr fand für 50 Schüler des jetzigen 8. Jahrganges eine Fahrt vom 03.06. bis zum 08.06.2018 nach England statt. Genauer gesagt nach Herne Bay, eine Kleinstadt an der südenglischen Küste, 89 Kilometer von London und 13 Kilometer von Canterbury entfernt. Herr Birkelbach, Frau Aßmann und Frau Feiner begleiteten die Schüler.

Am Sonntag, dem 03.06.2018 ging die Fahrt los. Um 05:40 Uhr trafen sich alle am besprochenen Treffpunkt, verabschiedeten sich von den Eltern und fuhren mit dem Bus nach langer Vorfreude endlich los. Die Hinfahrt ging über Deutschland, Belgien, zum Hafen Dünkirchen in Frankreich, wo wir mit der Fähre über den Ärmelkanal nach Dover fuhren. Von dort aus ging die Fahrt mit dem Bus nach Herne Bay weiter, wo unsere Gastfamilien schon auf uns warteten und uns herzlich willkommen hießen. Den Rest des Tages verbrachten wir in den Gastfamilien. 

Der zweite Tag fing schon um 08:00 Uhr an, denn es stand eine Küstenwanderung an der Küste Herne Bay‘s an. Wir liefen die ganze Küste entlang bis zu den Reculver Towers, wo wir endlich eine Pause einlegten. Dort lasen wir etwas aus dem Buch, das wir extra für die Englandfahrt mitgenommen haben: „The Canterbury Tales“. Nach der Pause liefen wir wieder zurück. Wir besuchten den Pier und ein Casino, wo man kleine Coupons für Kleinigkeiten wie Schlüsselanhänger gewinnen konnte. Anschließend gingen wie zum Supermarkt, um Sachen für ein „Picknick“ zu kaufen, wofür wir auch eine Aufgabe bekamen: In Gruppen bekamen wir 10 Pfund und mussten etwas Gesundes und etwas „Ungesundes“ kaufen. Nach dem „Picknick“ gingen wir wieder zurück zu unseren Gastfamilien. 

Am Dienstag fuhren wir nach Canterbury, eine Domstadt im Süden Englands, die im Mittelalter eine Pilgerstätte war. Als wir dort ankamen, führte uns eine ältere Dame durch die Stadt. Sie erzählte uns etwas über die Geschichte der Stadt, die frühere Lebensweise und über die Kathedrale. Leider konnte man die Kathedrale nicht ganz richtig sehen, da sie mit Gerüsten bedeckt war, wegen Bauarbeiten. Nachdem die Stadtführung beendet war, durften wir uns alleine in Gruppen in Canterbury frei bewegen. Es wurde uns ein Treffpunkt gezeigt, wo wir uns nach einiger Zeit treffen sollten. Am Abend ging es wieder mit dem Bus zurück und wir verbrachten den Rest des Tages bei unseren Gastfamilien.

Mittwoch war der wahrscheinlich aufregendste Tag. Es ging in die Hauptstadt Englands, London. Dort besuchten wir in Greenwich das Royal Observatory, Greenwich Park und die Cutty Sark und fuhren danach auf der Themse bis ins Zentrum von London. An der Westminster Bridge verließen wir das Boot, gingen an der Downing Street vorbei zum Buckingham Palace und weiter bis Covent Garden. Auch in London durften wir uns am Covent Garden für einige Zeit frei bewegen. Auf dem Rückweg hatte unser Bus eine Panne, weswegen wir bis 01:00 Uhr morgens in einer Tankstelle blieben und auf einen Ersatzbus warteten. Bei unseren Gastfamilien kamen wir erst um 02:00 Uhr morgens an.

Am Donnerstag waren alle seeeeeehr müde, aber wir mussten trotzdem früh aufstehen. Netterweise hatten die Lehrer Verständnis dafür, dass wir müde waren, und machten kein allzu strenges Programm. Wir fuhren zum „Historic Dockyard Chatham“ in eine Seilfabrik, wo wir gemeinsam unser eigenes Seil machen durften. Anschließend hatten wir eine Führung in einem alten Tunnelsystem in Ramsgate, das als Unterschlupf für die Menschen im zweiten Weltkrieg verwendet wurde. Später gingen wir in eine Kleinstadt und durften uns dort frei bewegen. Am Abend gingen wir wieder zurück zu unseren Gastfamilien. 

Am Freitag, dem letzten Tag, fuhren wir früh morgens los. Die Fahrt war sehr angenehm. Ca. gegen 19:00 Uhr kamen wir wieder in Frankfurt an der Liebigschule an. 

Diese Woche war ein tolles Erlebnis und ich würde sie auf jeden Fall gerne erneut erleben. Sie hat auch geholfen unser Englisch zu verbessern und die englische Kultur besser kennenzulernen.

Vielen Dank an Herrn Birkelbach, Frau Aßmann und Frau Feiner, dass sie das für uns überhaupt möglich gemacht haben. Es war ein aufregendes Abenteuer.

Alexandra Leitao (8g)