Wie erleben Sie das Verhältnis von Regierung und Opposition im Bundestag? Was halten Sie von Auslandseinsätzen der Bundeswehr? Brauchen wir auch für Frankfurt einen Mietendeckel? Folgen Sie immer dem Fraktionszwang oder stimmen Sie auch schon mal gegen die Linie der eigenen Partei? Hilft ein Lobbyregister gegen Korruption und Bereicherung von Abgeordneten? Was halten Sie von der Coronapolitik der Regierung? Und ist es eigentlich in Ordnung, dass alles stillsteht, aber der Profifußball rollt?

Solche und viele weitere Fragen hatten die Schüler:innen der Klasse 10f an die beiden Abgeordneten aus dem Frankfurter Wahlkreis 183, die sich auf unsere Einladung hin gerne bereit erklärten, insgesamt über eine Stunde Rede und Antwort zu stehen und zu diskutieren. Während Frau Nissen (SPD) besonders auf ihren Schwerpunkt der Wohnungspolitik und die Lage in Metropolen wie Berlin und Frankfurt einging, sprachen die Schüler:innen mit Omid Nouripour, dem außenpolitischen Sprecher der Grünen Bundestagsfraktion, über seine Haltung zur Grenzschutzagentur Frontex oder Waffenlieferungen Deutschlands ins Ausland. Ulli Nissen berichtete auch über ein raueres Klima im Bundestag in den letzten Jahren und wie sie mit Zwischenrufen immer wieder Farbe bekenne, wenn sie dies angesichts von populistischen Tönen für nötig halte.

PoWi online2

Dass beide Frankfurter Abgeordneten sich als glühende Eintracht-Fans zeigten, brachte das Gespräch auf eine freundschaftliche Ebene und Omid Nouripour bot den Schülern das Du an. Die Akteure aus der Politik nicht nur aus dem Buch, sondern in der eigenen Konferenz und so aufgeschlossen kennenzulernen, kam bei der Klasse sehr gut an und war eine Werbung für unsere Demokratie.

Martin Schüler, PoWi-Lehrer der 10f, 15.03.2021