Alle 8. Klassen der Liebigschule Frankfurt fuhren am 25. Januar 2018 um 22.00 Uhr mit zwei Bussen Richtung Italien zum Skifahren. Nachdem der Schulskikurs jahrelang in Neukirchen in Österreich stattfand, ging es dieses Mal nach Meransen, einem kleinen Ort auf einer Südterrasse am Eingang des Pustertales in Südtirol.

Es gab dort zwei am Rande von Meransen liegende Unterkünfte, in denen die Klassen untergebracht wurden. Im Hotel Meransnerhof, der größeren der beiden Unterkünfte, wohnten die Klassen 8.a – 8.d. In der kleineren Unterkunft namens Pension Frieda waren die Klassen 8.e und 8.f untergebracht.

Am ersten Tag wurde die Skiausrüstung ausgeliehen. Dazu gehören Skier, Skischuhe, Skistöcke und ein Helm. Zum Glück kam die Ausrüstung in ein Depot bei der Gondel, sodass die Skiausrüstung nicht in die Unterkünfte getragen werden musste. Die Ausleihe war in der Nähe der Gondel, mit der man zum Skifahren hochfährt. Ein Skibus brachte morgens alle mehr oder weniger ausgeschlafen zur Gondel.

Am Samstag, dem 27.01.2017 begann der Skiunterricht und dafür wurden verschiedene Gruppen mit jeweils maximal 12 Kindern gebildet: Könner, Fortgeschrittene, Fortgeschrittene Anfänger und Anfänger. Die meisten Skilehrer waren Lehrer unserer Schule, doch dieses Jahr gab es auch drei externe Skilehrer, die professionell das Skifahren unterrichten. Den meisten Schülerinnen und Schülern hat das Skifahren sehr großen Spaß gemacht, was sicherlich auch an dem tollen Wetter lag: Von den 7 Tagen, die wir in Meransen waren, hatten wir 6 sonnige Tage.

In den Unterkünften gab es fast jeden Tag ein Abendprogramm, das mit den Klassen abgestimmt wurde. Es gab z.B. eine Schnitzeljagd im Haus, eine Fackelwanderung, Eisrodeln, einen Filmabend und Disco am letzten Abend. Zwischen dem Skifahren und dem Abendprogramm war noch genug Zeit, Kontakt mit Schülerinnen und Schülern der Parallelklassen zu knüpfen.

Gegessen wurde morgens und abends in den Unterkünften und am Mittag bekamen die Schüler einen Essensgutschein, mit dem sie sich auf einer Hütte warmes Essen holen konnten.

Am 2. Februar 2018 endete die Fahrt gegen 20.00Uhr in Frankfurt. Insgesamt war es eine sehr anstrengende, aber auch schöne Fahrt, die allen noch lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Bericht von Peter Pivarč, 8a