Fachbereich I

 

Am 11. Juni fand in der Aula der Liebigschule die erste Co-Produktion der AGs Poetry Slam und Theater statt. In über zwei Stunden präsentierten die 18 Jugendlichen von Klasse 9 bis Q4 23 selbstgeschriebene Slam-Texte zu verschiedensten Themen; von der Findung der eigenen Identität, der Außensicht auf Mädchen, dem Erleben eines Autounfalls, Kritik an Politikern und (Nicht-) Wählern bis hin zur Selbstwahrnehmung eines Baumes.

Eine großartige Gelegenheit bot sich fast 130 Schülerinnen und Schülern der E-Phase und der

9. Klassen am Mittwoch, dem 23. September 2015, als wir das französische Théâtre Anima in unserer Aula zu Gast hatten. "Molière oderDie Suppe des Mannes" lautete der Titel der einstündigen Darbietung, in der es um Liebe und Eifersucht ging, um Molières Theaterstücke, aber auch um sein Leben. YassineEc-Chargy(E-Phase) berichtet im Folgenden von dem Vormittag.

"Das Theaterstück über einen Teil der Lebensgeschichte des französischen Autors Molière hat mir recht gut gefallen.Die Geschichte war sehr interessant und es war abwechslungs-reich, da die im Stück vorkommenden Charaktere von nur zwei Darstellern verkörpert wurden. Das Stück war für alle Schüler gut verständlich, weil auf Deutsch und Französisch gesprochen wurde. Als gefragt wurde, wer auf die Bühne kommen will, um die im Stück verwendeten Masken anzuprobieren, habe ich mich gemeldet. Dann stand ich auf der Bühne und entdeckte eine neue Perspektive (siehe Bild).Alle Gesichter waren auf mich fixiert, als ich die Maske von Molière trug. Zum Schluss habe ich eine kleine Szene mit einem der Darsteller gespielt und dabei Späße gemacht."
 
Die erste Runde des Austausches fand vom 23.02. bis zum 28.02.15 statt. Am Montag, 23.02.15, gingen wir (die Französischschülerinnen und -schüler der 6. Klassen) mit unseren Eltern und unseren Französischlehrern alle zusammen zum Bahnhof, um unsere Gäste zu empfangen. Wir alle waren ziemlich aufgeregt und konnten es kaum erwarten, sie kennen zu lernen. Um 15.40 Uhr kam der Zug an. Anschließend gingen die französischen Schüler mit ihren Gastfamilien (also mit unseren Eltern und mit uns) nach Hause.
Am Dienstag trafen wir uns alle zusammen in der Schule. Zunächst gingen wir alle in die Liebig-Lounge. Dort begrüßte unsere Schulleiterin Frau Brieske unsere Gäste. Als Frau Brieske ihre Rede beendet hatte, gingen wir los. Wir machten am diesem Tag zwei Ausflüge. Wir waren im Zoo und im Experiminta. Beides hat sehr viel Spaß gemacht.
Am Mittwoch trafen wir uns wieder in der Schule. Die französischen Schüler machten eine Stadtführung, während wir normalen Unterricht hatten. Gegen Mittag kamen die Franzosen zurück und wir gingen alle zum gemeinsamen Mittagessen in die Mensa. Danach gab es eine kleine Pause und um 13.45 Uhr gingen wir mit unseren Gästen los. Wir machten einen Ausflug ins Senckenbergmuseum.
Dort hatten wir alle jeweils eine Stunde Zeit, um uns in Kleingruppen mit jeweils einem Lehrer umzuschauen. Nach dieser Stunde trafen wir uns wieder an einem vorher vereinbarten Treffpunkt. Danach gab es für alle Führungen in Kleingruppen. Um 16.00 Uhr war der Ausflug zu Ende und alle durften nach Hause gehen.
Am Donnerstag gingen die französischen Schüler zum Frankfurter Flughafen. Um 13.15 Uhr kamen sie zurück. Wir hatten alle Schulschluss und Zeit zur freien Verfügung. Am Freitag konnten die französischen Schüler in unseren Unterricht hineinschnuppern und am Nachmittag ab 17.00 Uhr fing die Abschiedsfeier an. Wir hatten viel Spaß und haben viel gelacht, getanzt und gesungen. ES WAR EINFACH NUR TOLL :)
Am Samstagmorgen mussten unsere Gäste wieder zurück nach Frankreich.Es gab ein paar Tränen, aber das war nicht so schlimm. Denn wie sagt man so schön - ,,Ce n'est qu'un au revoir !" Es gibt nämlich ein Wiedersehen im Mai. Dann fahren wir (die Französischschülerinnen und -schüler der 6. Klassen) nach Sarreguemines.
 
Maya Chudon, 6d

 

Im Rahmen des Projekts Bücherpaten e.V. besuchten am 12. Oktober 2014 vier SchülerInnen der Klasse 9b mit Ihrer Lehrerin Frau Kley die Frankfurter Buchmesse. Bei dieser Aktion werden am letzten Tag der Buchmesse Buchspenden zugunsten von Frankfurter Schulbibliotheken bei den ausstellenden Verlagen eingesammelt. Auch die Schulbibliothek der Liebigschule wird in diesem Jahr davon profitieren.

Vielen Dank nochmal an die SchülerInnen für ihren tollen Einsatz als Vertreter der Schule!

Hauptziel des europaweiten BIG CHALLENGE Wettbewerbs ist, Schülern einen Anreiz zu geben,

ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern.

Der Wettbewerb richtet sich an Schüler/Innen aller Lehranstalten der Klassen 5,6,7,8 und 9, die das

Unterrichtsfach Englisch gewählt haben.

Das BIG CHALLENGE Team bietet auf der Homepage kostenlose Übungs-Apps an, in denen das

Üben spielerisch und mit direktem Feedback erfolgt.

Dieses Jahr nahm u.a. die Klasse 8b (28 Schüler/Innen) an dem Wettbewerb teil.

Der Test selbst bestand aus 45 Einzelfragen, die in 60 Minuten zu beantworten waren.

Die Auswertung wurde zentral von dem BIG CHALLENGE Team vorgenommen.

Als Belohnung gab es Zertifikate, Medaillen, viele Präsente. Zudem erhält die Schule eine

Übersicht, wie einzelne Schüler, bzw. das Team abgeschnitten haben..

Klasse 8 betreffend nahmen in Hessen 1550 Schüler teil, deutschlandweit 35 449.

Die maximal erreichbare Punktzahl betrug 350 Punkte, von denen die Klasse 8b 194,57 Punkte

erreichte (der Hessen-Durchschnitt betrug 187,41 Punkte).

Hervorzuheben ist, dass die 6 besten Schüler/Innen der Klasse 8b zu den 10% besten

Schüler/Innen deutschlandweit gehören.

Fazit: Es hat allen Spaß gemacht, das Üben erfolgte spielerisch, die Englischkenntnisse wurden auf

jeden Fall gefestigt.

Ulla Bengs (Englischlehrerin der 8b