1. Platz beim internationalen Schachturnier

Am Sonntag, den 17.07. veranstaltete die spanischsprachige, katholische Gemeinde aus Frankfurt ihr Sommerfest und lud dabei zum internationalen Schachturnier ein. Wem diese Gemeinde nichts sagt: Ihr kleiner, aber feiner Schach-Club („Six Nations for Chess“), der von Herrn Rubén Robledo geleitet wird, war die erste Mannschaft, gegen die unsere AG im Corona-Lockdown online gespielt hat.

Seitdem ist ein netter Kontakt und Austausch erhalten geblieben: Herr Robledo und seine Kollegin Alejandra Fernandez haben unsere Schach-AG besucht, Frau Herzog durfte beim Training der „Six Nations“-Kinder dabei sein, das von Herrn Till Apsel durchgeführt wurde, es wurden Weihnachtskarten ausgetauscht.

Zurück zum Turnier:
Neben den Mitgliedern von „Six Nations for Chess“ waren von unserer AG Felicitas aus der sechsten Klasse und Oliver aus der fünften Klasse dabei. Außerdem spielten einige geflüchtete ukrainische Kinder mit. Deren Kontakt zu „Six Nations“ hatte Frau Witthohn vom Schulelternbeirat hergestellt. Zwanzig Kinder und Jugendliche durften gegeneinander antreten, teilnehmen durfte jeder, der nicht älter als 18 Jahre war. Es wurden vier Runden im Schweizer System gespielt mit einer Bedenkzeit von zehn Minuten pro Spieler.

Felicitas war das einzige Mädchen bei diesem Turnier und erreichte … vor allen anderen, egal welchen Alters ... den ersten Platz!! Herzlichen Glückwunsch!! Auf dem Foto sieht man ihr die Überraschung zwar an, aber wir haben schon beim Hessischen Schulschachturnier in Karben gesehen, wie souverän sie sich gegen die Konkurrenz behaupten kann. Sie durfte einen Pokal mit nach Hause nehmen und viele schöne Erinnerungen. Oliver aus der fünften Klasse erreichte den guten vierten Platz und verpasste damit nur knapp den Pokal des Drittplatzierten.

SchachJuni22.2

Wer auf dem Foto, das viele der Teilnehmenden des Turniers zeigt, genauer hinschaut, sieht, dass an der Kirchenwand hinter ihnen eine Kette mit den unterschiedlichsten Flaggen aufgehängt wurde. Denn bei diesem Ereignis wurde wieder einmal deutlich: Schach ist eine internationale „Sprache“: Kinder und Jugendliche aus den unterschiedlichsten Ländern können über das Spiel miteinander in Kontakt und in einen fairen Wettbewerb treten und zusammen Spaß haben.

Mein großer Dank gilt daher der spanischsprachigen Gemeinde, die solch ein schönes Ereignis hat stattfinden lassen und mit dem Sommerfest dem Ganzen außerdem einen wunderschönen Rahmen gegeben hat!

Bettina Herzog – Leiterin der Schach-AG, 19.07.2022