Die sechsten Klassen feiern gemeinsam BaI JAH BuC

Der Evangelische Religionskurs der sechsten Klassen hat gemeinschaftlich ein interreligiöses Fest für alle Schüler:Innen des Jahrgangs geplant. Das Fest, welches Menschen aller Religionen verbinden soll, haben die  Schüler:Innen BaI JAH BuC getauft. Der Name setzt sich aus den Anfangsbuchstaben der sieben Weltreligionen zusammen, welche die Kinder zuvor im Unterricht kennengelernt haben.

BAhai - Islam - Judentum - Aleviten - Hinduismus - BUddhismus - Christentum.

Bei diesem Fest sollen Menschen der unterschiedlichen Religionen aufeinander zugehen, miteinander spielen, essen, beten, singen oder andere Dinge gemeinsam tun, die Spaß machen. In der Planung haben die Schüler:Innen das Fest auf den 21.06., den längsten Tag des Jahres gelegt - denn wenn es lange hell ist, kann man lange feiern.  ;) Da der Religions- uns Ethikunterricht jedoch nicht dienstags, sondern donnerstags stattfindet, wurde das Fest eben am 23.06. in der 1. und 2. Stunde auf dem Pausenhof nachgeholt.

BAIJAHBUC3
Auf dem Programm standen verschiedene Workshops, die die Schüler:Innen selbst vorbereitet haben. Es wurde ein Tanz eingeübt, außerdem gab es ein Quiz über die unterschiedlichen Religionen, bei dem man sogar einen Preis gewinnen konnte und eine große Gruppe hat zusammen Werwolf (mit selbst ausgedachten, religiösen Rollenkarten) gespielt. Zudem haben Schüler:Innen aus allen fünf Kursen leckere selbstgebackene Kuchen und andere Köstlichkeiten mitgebracht.
Alles in Allem war es ein schönes erstes BaI JAH BuC-Fest der sechsten Klassen, bei dem Schüler:Innen und Lehrer:Innen auf eine neue Art und Weise ins Gespräch kommen und Spaß haben konnten.

N. Heinrichs und die Schüler:Innen des Ev. Religionskurses, 08.07.2022