Full House beim Schach

Am Freitag, den 14.10., fand ein sehr gelungenes Freundschafts-Turnier zwischen unserer Schule und der Helmholtzschule statt.
Dieses Gelingen, das muss klar gesagt werden, geht ganz stark auf das Engagement der Schülerinnen und Schüler unserer Schach-AG zurück.
Tags zuvor hatte ich noch geplant, das Turnier in unserer Bibliothek stattfinden zu lassen, trotz der Einwände der Schüler:innen, die Aula würde sich viel besser dafür eignen. Ich brummte da etwas wie „Wenn IHR das in die Hand nehmt und hinkriegt – von mir aus. Ihr wisst, wo ihr mich findet.“
Am Tag darauf staunte ich nicht schlecht, als mich Theresa und Joshua aus der neunten (!) Klasse von der Aufsicht im Reflexionsraum abholten mit den Worten „Wir haben da mal was organisiert...“.
Zuerst wurde auf abenteuerlichen Wegen der Schlüssel für die Aula herbei geholt, dann sah ich, dass tatsächlich einige Schüler:innen ihre Mittagspause opferten, um die Tische und Stühle in der Aula aufzustellen … Und nicht nur das: Bretter, Figuren, Uhren und weitere Materialien wurden aus der Bibliothek herbei geholt, akkurat aufgebaut und als ich dann noch sah, dass selbst die Stoffbeutel, in denen die Figuren aufbewahrt werden, fein säuberlich aufgerollt und dekorativ neben den Brettern drapiert worden waren (es sah wirklich toll aus), konnte ich ganz ehrlich zugeben, dass das hier viel schöner, größer (und auch sinnvoller) geworden war, als es meinem eigenen Plan entsprochen hätte. Ganz ehrlich, liebe beteiligte Schüler:innen: Ich bin stolz auf euch!
 
 
Als die Schüler:innen der Helmholtzschule eintrafen wurde schnell klar, dass bei so einer großen Anzahl die Bibliothek doch sehr beengend gewesen wäre. Diesmal reichte nicht mal unser vielfältiges Material, aber die Helmholtzschüler:innen hatten dafür extra eigene Bretter, Figuren und Uhren mitgebracht.
Es spielten alle mit: von der Fünftklässlerin bis hin zum Abiturienten, es war eine tolle und freundschaftliche Stimmung. Bis zum Schluss lieferten sich beide Schulen ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das schließlich die Helmholtzschule mit einem Punkt Vorsprung (20:19) gewann und darum eine schöne Siegerurkunde von mir überreicht bekam.
 
Es war für alle Beteiligten ein sehr schöner Nachmittag und wir freuen uns schon auf das nächste Freundschafts-Spiel, das dann in der Helmholtzschule stattfinden wird.
 
 
Bettina Herzog, Leiterin der Schach-AG, 02.11.2022