¿Quién rompe la Piñata?

Das Projekt Piñata&Co endete am Freitag vor den Herbstferien auf dem Markt der Möglichkeiten mit der spektakulären Zerschlagung der Piñata Gigante! Massen von Schülern stürmten auf die am Boden aufschlagende Piñata und erhaschten die herausfallenden Süßigkeiten. Aber warum werden diese wunderschönen, bunten Pappmaché-Sterne überhaupt zerschlagen?

Die klassische Piñata hat genau sieben Zacken. Diese stehen für die sieben Todsünden, die symbolisch zerschlagen werden, um das Böse zu bekämpfen. Der Brauch hat sich seit dem 16. Jahrhundert besonders in Mittel- und Südamerika etabliert. In Mexiko ist kein Kindergeburtstag ohne Piñata denkbar. Auch an Weihnachten werden die Piñatas aufgehängt und am Ende zerschlagen. Die Piñatas werden heute allerdings immer häufiger gekauft und nicht mehr selbst gebastelt. Es stehen heutzutage riesige Pappmaché Figuren in Form von Comichelden zum Verkauf.

Die SchülerInnen des Projekts Piñata&Co haben im Verlauf der Projektwoche ihre eigenen Piñatas hergestellt und unglaublich schöne Kunstwerke geschaffen. Diese waren heiß begehrt!

Frau Holzscheiter, 02.11.2022