Bunte Vielfalt in unserer Projektwoche

In der Woche vor den Herbstferien fand an der Liebigschule eine Projektwoche statt, die die Schüler*innen nach dem herausforderndem letzten Schuljahr, welches von Distanz- und Wechselunterricht geprägt war, besonders intensiv erlebten! Während unsere neuen Fünftklässler Projekte im Klassenverband durchführten und unsere Sechstklässler auf Klassenfahrt waren, hatten die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 7-10 die Möglichkeit, sich - je nach Neigung und Interesse - in eines der 20 Projekte einzuwählen.

Die Projektleiter waren Lehrer*innen der Schule, die Projekte entwickelten, umsetzten und mit ihren Angeboten viele Interessensbereiche der Schüler*innen abdeckten. An vier Tagen fand eine intensive Projektarbeit in jahrgangsübergreifenden Gruppen statt, bei der Offenheit und Neugier auf Unbekanntes gefragt war! Auf äußerst kreative Weise entflohen die Schüler*innen dem Schulalltag…

…So designten Gruppen eigene „Escape-Rooms“, inszenierten durch Fotografie erfundene Geschichten, die sie verfilmten, nahmen Säge und Feile in die Hand und stellten tolle Accessoires sowie kleine Möbelteile aus Holz her, strickten bzw. häkelten Topflappen und Handwärmer oder erprobten sich in Graffiti und Street Art oder einem europäischen Kunstwettbewerb. Weiterhin wurden in einem Projekt große, bunte Piñatas hergestellt. Andere Projekte befassten sich mit Themen wie Menschenrechten, der Geschichte Frankfurts und der Eintracht, deutsch-ukrainischen Popsongs, Boardgames, respektvollem Umgang und elementaren Verhaltenskodexen in unserer Gesellschaft sowie unserer unermüdlichen Suche nach Glück…In Musikprojekten wurde gesungen, getrommelt und die Schüler*innen wurden eingeladen, neue Instrumente kennenzulernen; sogar ein kleines Musical wurde einstudiert.
Diejenigen, die sich eine Woche lang mal so richtig „auspowern“ wollten, wählten das Projekt „Fit wie ein Fußballprofi“ oder „Dance around the world“, um ihre fußballerischen Kompetenzen zu verbessern oder neue und internationale Tänze zu erlernen. Aber auch Gaumenfreunde kamen auf ihre Kosten:In den drei Projekten rund um das Thema Kochen und gesunde Ernährung hatten die Schüler*innen nicht nur großen Spaß, Rezepte aus aller Welt auszuprobieren, gesundes Gemüse aus dem schuleigenen Garten zu ernten und zu verarbeiten, es wurde auch Marmelade gekocht, Brot gebacken und aus Sahne Butter hergestellt. Besonders gut kamen die leckeren „Powerballs“ an, die Carolin aus der Klasse 7c „auf jeden Fall auch zu Hause zubereiten wird“!
Höhepunkt und Abschluss der Projektwoche stellte der „Markt der Möglichkeiten“ am letzten Schultag dar: Hier präsentierte jede Projektgruppe ihre Arbeitsergebnisse. Alle Schüler*innen wurden zu Ausstellungen eingeladen, nahmen an Mitmach-Angeboten teil, probierten Leckerbissen oder zerschlugen gebastelte Piñatas!
Das intensive Arbeiten in jahrgangsgemischten Gruppen während der Projektwoche wurde von den Schüler*innen als besonders bereichernd wahrgenommen, da viele neue Kontakte und Freundschaften geknüpft wurden…

J. Keller und R. Wombacher, 09.11.2022